Anleitung zur Erkennung, Prüfung und Wertbestimmung der by Max Biechele

By Max Biechele

V orliegendes Bueh sol1 den teehnisehen und analytisehen Chemikern Bowie den Apothekern bei der Untersuehung von Chemikalien dienen, welehe .sie in Ausiibung ihres Berufes notig haben. Da die meisten Chemikalien nieht selbst dargestellt, sondern oft aus zweiter und dritter Hand bezogen werden, so ist eine Priifung derselben auf Identitiit und Reinheit unbedingt notig, um sich und andere occasion. vor Schaden zu bewahren. Zur Erleichterung dieser Priifungen hat Verfasser fUr jeden Stoff einen Priifungsgang ausgearbeitet und diesem gegeniiber die Identitiitsreaktionen und die bei vorkommenden Verunreinigungeu auftretenden Erseheinungen gestel1t. Die Chemikalien sind in alphabetiseher Ordnung aufgefUhrt. Besondere Beriieksiehtigung fanden die in den letzten Jahren aus den ehemischen Laboratorien hervorgegangenen neuen Arzneimittel meist organiseher Natur. Verfasser struggle bemiiht, moglichst aile gebriiuehlichen, ein schliigigen Chcmikalien auf diese Weise zu bearbeiten, wenn auch bei der grossen Fiille des Stoffes eine vollstiindige Er schopfung desselben nicht erreicht werden konnte. Derselbe ist daher fUr aile Vorschliige zur Aufnahme neuer Chemikalien und von neuen Untersuchungsmethoden stets dankbar und wird dieselben bei einer neuen Auflage moglichst beriick sichtigen. Bei den offizinel1en Arzueimitteln wurde auf das deutsehe Arzncibuch hingewiesen; cine Anleitung zur Untersuehung dieser Stoffe auf Identitiit und Verunreinigungen ist vom Verfasser bereits vor Kurzem in demselben Veri age erschienen. Den IV Schluss des Buches bildet eiue Zusammenstellnng der Reagentien nnd volnmetrischen Losungen, welche bei der Priifung dieser Chemikalien Verwendung linden, sowie die ALgabe der chemischen Zusammensetzung der einzelnen Chemikalien.

Show description

Read or Download Anleitung zur Erkennung, Prüfung und Wertbestimmung der gebräuchlichsten Chemikalien für den technischen, analytischen und pharmaceutischen Gebrauch PDF

Similar german_8 books

Expressive Ungleichheit: Zur Soziologie der Lebensstile

Mit diesem Bueh versuehe ieh die Diskussion uber eine teils verges sene, teils erst wie der in Ansatzen neu entdeekte measurement sozialer Ungleichheit zu beleben. Sie er streekt sich teilweise "quer" zur vertikal fixierten Sehichtungstheorie und verbindet so ziologisehe Mikro- und Makrotheorie, Sozialpsyehologie und Soziologie sowie ver sehiedene "Bindestrichsoziologien.

Auf den ersten Blick: Wie Medieninhalte wahrgenommen und rezipiert werden

​Die nachwachsenden Generationen lernen Mediennutzung heute vorrangig im Umgang mit Internetangeboten. Sind sie deshalb für die Printmedien - zumal die Zeitung - verloren? Umgekehrt gefragt: Wie sollte sich das Zeitungsangebot verändern, damit es für künftige Generationen attraktiv wird? Von den Antworten auf solche Fragen hängt es im Wesentlichen ab, ob die Zeitungen die nächsten Jahrzehnte überleben werden.

Additional info for Anleitung zur Erkennung, Prüfung und Wertbestimmung der gebräuchlichsten Chemikalien für den technischen, analytischen und pharmaceutischen Gebrauch

Sample text

Auflosen in konzentrierter Salzsaure. } Identitilt durch eine Fallung. norganische Beimengungen durch einen feuer- bestiindigen Riickstand. IdenUtilt durch eine branne Losnng. Identitilt durch eine intensiv blau-violette Losung. Identitlit durch eine intensiv blan-griine Farbung. Identitilt durch eine rosa Losung, welche nach einiger Zeit griin wird. Anflosen des Priiparats in Identitiit dnrch eine rosaWeingeist und Znsatz von violette Farbnng nnd nach starker Salzsanre. einiger Zeit durch einen griinen Niederschlag.

CJ Versetzen mit BaryumIdentitiit durch einen weissen Niederschlag. nitratlOsung, d) Schiitteln mit WeinsaureIdentitiit durch einen losung und Stehenlassen. weissen, krystallinischen Niederschlag nach einiger Zeit. Ammoniakalaun durch Erhitzen von 1 g gepnlvertem Chromalaun mit 1 ccm Wasser einen Geruch nach Ammoniak. und 3 ccm Natronlauge. Es darf kein Geruch naeh Ammoniak entstehen. Alumen uatum. - Alumina hydrata. 57 Alumen ustu1n Gebrannter Alaun. Priifung auf riehtige Ammoniak, siehe D. -B.

Metalle (Kupfer, Bleil durch eine dunkle Farbung. Salzsliure durch eine weisse Triibung. Salpetersiiure, slilpetrige SKure durch eine braune Zwi- schenzone. Selenige Siinre durch eine riitliche Zwischenzone. 32 Acidnm snlfnrosnm. trinmsnlfit gelOst ist. Es darf sich keine rotliche Zwischenzone zeigen. Selensiinre dnrch eine rote Erwarmen obiger Fliissigkeitj Es dan keine rote Fallnng Fallung. entstehen. Fremde Salze dnrch einen Verdampfen von etwl\ 1 g der Sanre in einem Platintiegel GIiihriickstand.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 42 votes