Arbeitsbuch zur Mikroökonomie II by Volker Böhm

By Volker Böhm

Die mikroökonomische Theorie und die in ihr verwendeten analytischen Methoden stellen in der heutigen Wirtschaftstheorie das Kernstück der analytischen volkswirtschaftlichen Theorie dar. Diese Aufgabensammlung ist ein vorlesungsbegleitendes Übungsbuch für eine Veranstaltung in Mikrökonomik im Hauptstudium für Wirtschaftswissenschaftler. Es ist eine inhaltliche Erweiterung und Vertiefung derjenigen Kapitel aus dem Arbeitsbuch zur Mikroökonomie (HTB 238), die Gegenstand einer Fortgeschrittenenvorlesung sind. Im Vordergrund stehen die Anwendungen der methodischen Grundlagen sowie die Vertiefung der ökonomischen Resultate einer entsprechenden Vorlesung. Ausführliche Musterlösungen zu allen Übungsaufgaben geben dem Studenten die Möglichkeit, die Techniken zu erlernen, und jedem Examenskandidaten eine letzte Überprüfungsmöglichkeit, ob er die erforderlichen Kenntnisse zum Bestehen einer Diplomklausur besitzt.

Show description

Read Online or Download Arbeitsbuch zur Mikroökonomie II PDF

Best german_8 books

Expressive Ungleichheit: Zur Soziologie der Lebensstile

Mit diesem Bueh versuehe ieh die Diskussion uber eine teils verges sene, teils erst wie der in Ansatzen neu entdeekte size sozialer Ungleichheit zu beleben. Sie er streekt sich teilweise "quer" zur vertikal fixierten Sehichtungstheorie und verbindet so ziologisehe Mikro- und Makrotheorie, Sozialpsyehologie und Soziologie sowie ver sehiedene "Bindestrichsoziologien.

Auf den ersten Blick: Wie Medieninhalte wahrgenommen und rezipiert werden

​Die nachwachsenden Generationen lernen Mediennutzung heute vorrangig im Umgang mit Internetangeboten. Sind sie deshalb für die Printmedien - zumal die Zeitung - verloren? Umgekehrt gefragt: Wie sollte sich das Zeitungsangebot verändern, damit es für künftige Generationen attraktiv wird? Von den Antworten auf solche Fragen hängt es im Wesentlichen ab, ob die Zeitungen die nächsten Jahrzehnte überleben werden.

Additional resources for Arbeitsbuch zur Mikroökonomie II

Sample text

Dies ist genau dann der Fall, wenn W' (M) E{ U'[M(I+X)](X-r)} > 0 is t. Falls W'(O) > 0 und W'(M) < 0 ist, wird der Investor ein gemischtes Portefeuille (a*,m*), mit 0 < a* < M undO

J > 0 und 1 = 0 ist, so wird die Losung durch 2m l = pC l ' 1 = 0, mO = pC l + ml bestimmt. > Da c*2 ------rp-' 3P {mO + w1 mOl 4p '3p m'i/p ist, folgt fUr die optimale Kassenhaltung: Die Ersparnis si = wt* - pc~ muB aufgrund der Budgetgleichung si = mi - mO erfUllen. Somit ergibt sich: 31 * s I = max } {WR. - 3mO 2 4 ' -"3 rna als optimale Ersparnis. h. es gelte 3wR. ale Losung durch die Bedingungen 2m l = pc l , R. = a und rna = Plc l +m l bestimmt wird. Dies fUhrt zu einer KonsumgUternachfrage und einer Ersparnisbildung Man rechnet leicht nach, daB gilt.

Damit ermittelt man als optimale Losung unter der Beschrankung c 1 ~ c: max m1 = { w£ + pc - mO 2w ' O} , mO+w£-pc } max { 2 ,m O - pc Man sieht aus diesen Funktionen unmittelbar, daB das Arbeitsangebot mit c steigt (falls Arbeit angeboten wird) und daB die Kassenhaltung mit c fallt. h. solange die Beschrankung c bindend ist. Da c = 1/2 c! < ci immer erfUllt ist, folgt, daB die Kassenhaltung und damit der Konsum in Periode 2 steigt und das Arbeitsangebot fallt (falls in der Ausgangslage 9-* > 0 galt).

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 36 votes