Atmung: Aufnahme und Abgabe gasförmiger Stoffe by Albrecht Bethe (auth.), K. Amersbach, G. Bayer, A. Bethe, A.

By Albrecht Bethe (auth.), K. Amersbach, G. Bayer, A. Bethe, A. Brunner, W. Felix, F. Flury, A. Geigel, W. Heubner, L. Hofbauer, G. Liljestrand, O. Renner, F. Rohrer, F. Sauerbruch, E. v. Skramlik, R. Staehelin (eds.)

Show description

Read or Download Atmung: Aufnahme und Abgabe gasförmiger Stoffe PDF

Similar german_7 books

Wandel der Interpretation: Kafkas, Vor dem Gesetz‘ im Spiegel der Literaturwissenschaft

6 der Hermeneutik und der Literaturtheorie mit denen der empirischen Forschung verbindet. Es hat mich gefreut, daß die Herausgeber bereit waren, das Buch in die Reihe "Konzeption Empirische Literaturwissenschaft" aufzunehmen. Erkenntlich bin ich ihnen auch für ihre kritische Durchsicht des Manuskriptes.

Additional resources for Atmung: Aufnahme und Abgabe gasförmiger Stoffe

Sample text

536. 1903. Arch. f. d. ges. Physiol. Bd. 133, S. 305 u. Bd. 135, 1910. K, S. 425. 0) HYDE, IDA: Americ. joum. of physiol. Bd. 16, S. 368-377. 1906. 3) TRENDELENBUBG, s. 469. 3* 36 ALBRECHT BETHE: Allgemeines und Vergleichendes. Die Atemzentren. bewegungen sowohl vor wie hinter der Schnittstelle beobachtet werden [nach HYDE 1) bei Torpedo]. Ausgedehnte Versuche an Scyllium vom Jahre 1898 gaben mir auf die Frage, ob eine segmentale Selbständigkeit der Atemzentren bei diesen Selachiern vorhanden sei, keine so klare Antwort.

F. d. ges. Physiol. Bd. 126, S. 300. 1909. 1) ~) Die Ventilationseinrichtungen. 25 Die Ventilation der Lungenpfeifen ist bei einer so gedachten Steuerung vollkommen. Eine Ventilation der Capillaren, welche die Pfeifen untereinander verbinden (Abb. 3 u. 4), würde aber ausbleiben. Hier wird in der Hauptsache die Diffusion eintreten müssen, die auch bei den kurzen zurückzulegenden Wegen ausreichen dürfte, wie dies KRoGH 1) für die Tracheen gezeigt hat. Unterstützend werden Kontraktionen der vorher erwähnten Ringmuskulatur der Parabronchien wirken können, vor allem aber auch die Rippenbewegungen, welche ohne Zweifel besonders die zwischen sie eingekeilten Teile der dorsalen Lungenfläche bei der Exspiration zusammenpressen 2 ).

Bd. 31, S. 283. 1920. 3 ) HERING, E. u. R. BREUER: Sitzungsber. d . Akad. -naturw. Kl. li, Bd. 58, II, S. 909. 1868. Arch. f. d. ges. Physiol. Bd. 64, S. 497. 1896. 1) 2) Ursachen der Atembewegungen (Atemreize). 29 Wenn man bei Haifischen kiinBtliche Respiration einleitet, indem man einen dünnen Schlauch durch die Spritzlöcher zieht und einen kontinuierlichen Wasserstrom in die Mundhöhle treten läßt, so stellen sich bei genügender Durchströmung regelmäßige Bewegungen ein. Läßt man das Wasser aber zu stark strömen, so treten heftige Exspirationen ein, welche sich bis zu dem oben bereits erwähnten Speireflex steigern können1 ).

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 20 votes