Das Punktquellenmodell mit verschwindendem Strahlungsdruck by Mogens Rudkjøbing (auth.)

By Mogens Rudkjøbing (auth.)

Show description

Read or Download Das Punktquellenmodell mit verschwindendem Strahlungsdruck bei konstanter Opazität PDF

Similar german_13 books

Die Binokularen Instrumente

This e-book used to be initially released sooner than 1923, and represents a duplicate of an incredible old paintings, holding an analogous layout because the unique paintings. whereas a few publishers have opted to follow OCR (optical personality popularity) know-how to the method, we think this ends up in sub-optimal effects (frequent typographical error, unusual characters and complicated formatting) and doesn't accurately shield the old personality of the unique artifact.

Einführung in die Zahnärztliche Röntgenologie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Das Punktquellenmodell mit verschwindendem Strahlungsdruck bei konstanter Opazität

Example text

Boyle et al. 1992, BrownlLuschiMuehling 1983, Frazier/Summers 1986, Gaski 1984, 1986) sowie Konflikte (vgl. u. a. BrowniLusch/Smith 1991, Gaski 1984, Kaufmann/Stem 1992, SternlGorman 1969). In neuerer Zeit wird vor allem die Bedeutung langfristiger Geschaftsbeziehungen zwischen Herstellern und Handlern betont (vgl. 60). Zur Beantwortung der dieser Arbeit zugrunde liegenden Forschungsfragen sind vor all em die Beitrage von Interesse, die sich mit langfristigen Geschliftsbeziehungen beschaftigt haben.

B. die UnternehmensgroBe, der Reiseumfang und die Bedeutung von Key Accounts) konnte nicht nachgewiesen werden. Anderson/Coughlan (1987) stell en die Frage nach der geeigneten Moglichkeit des international en Markteintritts bzw. nach der Ausweitung internationaler Aktivitaten und versuchen damit eine empirische Uberprtifung einiger Hypothesen, die in der konzeptionellen Arbeit von Anderson/Gatignon (1986) aufgestellt wurden. Auch in dieser Studie wurde als zentrales Ergebnis bestatigt, daB die Tendenz zum Direktvertrieb verstarkt wird durch eine hohe Produktspezifitat und eine starke Produktdifferenzierung.

We owe a debt of thanks to transaction cost economics (TCE) for spurring a wave of empirical research on channel integration in the mid- to late 1980s" (Frazier 1999, S. 232). Arbeiten auf Basis der Transaktionskostentheorie vemachlassigen jedoch viele, insbesondere in der Praxis relevante Deterrninanten und beziehen sich meistens auf die Deterrninanten, die sich direkt aus den Annahmen der Transaktionskostentheorie ableiten lassen, wie z. B. die Spezifitat und die Umweltunsicherheit. Frazier (1999, S.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 41 votes