Die höheren Pilze: Basidiomycetes by Prof. Dr. Gustav Lindau (auth.)

By Prof. Dr. Gustav Lindau (auth.)

Show description

Read Online or Download Die höheren Pilze: Basidiomycetes PDF

Best german_13 books

Die Binokularen Instrumente

This booklet was once initially released sooner than 1923, and represents a duplicate of a huge old paintings, preserving an identical layout because the unique paintings. whereas a few publishers have opted to follow OCR (optical personality reputation) know-how to the method, we think this ends up in sub-optimal effects (frequent typographical blunders, unusual characters and complicated formatting) and doesn't thoroughly shield the historic personality of the unique artifact.

Einführung in die Zahnärztliche Röntgenologie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Die höheren Pilze: Basidiomycetes

Example text

Bombycinum (Somf. ). 9. Fk. weiß od. schmutzig weiß, später meist ± gelb. Fk. fest aufliegend, wachsartig, glatt, trocken rissig, braun, am Rande weißlich, später ockerfarben. Sporen ellipsoidisch, 6-i /J. , 4-5 p. dick. An alten Stümpfen, Holz u. , nicht zu häufig. S. H. ) C. ochraceum (Fries). Fk. weißlich locker, mit weit ausgebreitetem, spinnwebartigem, sehr lockerem, schwefelgelbem Myzel. Sporen kuglig, 2-3/J. im Durchm. An Holz u. , nicht häufig. H. W. F. e. croceum (Kunze). ) l'berzüge schimmelartig, krümelig, flockig, nur selten mehr filzig-häutig, zuerst schmutzig weiß od.

C. ). 7. Kreideweiße, schimmelartige od. dünnhäutige, weit verbreitete (\,rticiaceae. 8. 9. 10. 11. 12. ll Überzüge bildend. Sporen fast kuglig, 4--5 p. , 3,5-4,5/J. dick. Auf Stümpfen, Stämmen, Holz, über Moosen u. Erde, C. ). nicht selten. H. S. ) Überzüge weiß, dünnhäutig, zusammenhängend, oberseits mit flockigen, feinen Warzen, trocken glatt, rissig. Sporen ellipsoidisch, 9-11tJ. , i -8 ,u. dick. , auch auf der Erde, seltner. H. W. (Wolliger R) C. bombycinum (Somf. ). 9. Fk. weiß od. schmutzig weiß, später meist ± gelb.

Gelb, durchscheinend. An Stengeln von Wolfsmilch-Arten, selten. H. ) T. euphorbiae (Fries). 11. Aus einem Sklerotium entspringend. 12. Nicht aus einem Sklerotium entspringend. 13. 12. Fk. 3-6 mm hoch, St. , Keule bauchig, schwach zusammengedrückt, scharf abgesetzt, hohl, 1 mm lg. Sklerotien zuerst ganz eingewachsen, flach, 1 mm groß, zuletzt dunkelbraun. Auf faulenden Blättern, seltner Stengeln, zerstreut. Fk. , Sklerotien im W. F. S. (Eif. ) T. ). Fk. 2-9 mm hoch, St. fädig, Keule zylindrisch, stumpf.

Download PDF sample

Rated 4.58 of 5 – based on 8 votes