Einführung in die Organisationssoziologie by Dr. rer. pol. Günter Büschges (auth.)

By Dr. rer. pol. Günter Büschges (auth.)

Show description

Read Online or Download Einführung in die Organisationssoziologie PDF

Similar german_4 books

ASIC-Design: Realisierung von VLSI-Systemen mit Mentor V8

In diesem Buch wird der Entwicklungsablauf und die Realisierungstechniken für anwendungsspezifische Schaltkreise am Beispiel einer Speicherschaltung in CMOS-Technologie vorgestellt. Dabei werden alle Entwurfsschritte von der Erstellung des Lastenheftes bis zur Generierung des Testprogramms angesprochen.

Dateien und Datenbanken: Eine anwendungsorientierte Einführung

Schwerpunkte dieses Lehrbuchs sind der Entwurf und die Entwicklung einfacher Datenbankanwendungen. Zunächst wird am Beispiel typischer Datenstrukturen und Algorithmen die Verwaltung unverbundener Dateien behandelt. Anschließend folgt, ausgehend von Beispielen zur Datenbankverwaltung in weitverbreiteten Softwarepaketen, eine Einführung in den Entwurf von Datenbanken.

Historische Sozialforschung: Einführung und Überblick

Aus dem Inhalt: Historische Sozialforschung / Geschichtstheorie / Geschichte und Theorien der Sozialwissenschaften / Quantitative Methoden für die Historie / Neue Quellen- und Datenformen

Extra resources for Einführung in die Organisationssoziologie

Example text

Die Organisationszwecke im Rahmen der jeweils zugeteilten Organisationsaufgaben im arbeitsteiligen ProzeB zu verwirklichen. Eine solche. seitens der jeweiligen Organisation zu leistende spezifische Sozialisation ist allerdings nur in jenem Umfange erforderlich. B. in Familie und Bildungseinrichtungen) in ausreichendem und mit den Organisationszielen vereinbarem MaBe erfolgt ist oder geschieht. 6+) Bei der organisationsspezifischen sozialen Kontrolle geht es vor allem darum, die zur Organisation gehorenden Personen durch entsprechende Belohnungen und Strafen zu motivieren, unabhangig von ihren privaten WUnschen und Interessen ihre spezifische Qualifikation im Rahmen der ihnen Ubertragenen Aufgaben und im Interesse des Organisationszweckes einzusetzen und ihre Funktionen zu erfUllen.

Rollenmuster. Werthaltungen. Einstellungen und Oberzeugungen zu vermitteln. die benotigt werden oder erforderlich scheinen. die Organisationszwecke im Rahmen der jeweils zugeteilten Organisationsaufgaben im arbeitsteiligen ProzeB zu verwirklichen. Eine solche. seitens der jeweiligen Organisation zu leistende spezifische Sozialisation ist allerdings nur in jenem Umfange erforderlich. B. in Familie und Bildungseinrichtungen) in ausreichendem und mit den Organisationszielen vereinbarem MaBe erfolgt ist oder geschieht.

Sondern als Funktionstrager" (PIEPER. 1948. S. 67). Organisationsleitungen stehen vor der stets prekaren und immer problematischen Notwendigkeit. durch entsprechende Vorkehrungen dafUr Sorge tragen zu mUssen. daB trotz des moglichen Auseinanderfallens von "organisatorischem Zweck" und "individJellem Motiv" (BARNARD. 1976. S. 146) die einzelnen Personen jene Beitrage erbringen. die ihnen aufgetragen sind und von deren Leistung die Verwirklichung des Organisationszweckes abhangig ist. Die der Organisation und ihren Leitungsinstanzen hierzu zur VerfUgung stehenden Mittel sind insbesondere: - 35 - Rekrutierung entsprechend qualifizierten und motivierten Personals: Arbeitsamt: Berufsberater.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 39 votes