Elektromaschinenbau: Berechnung elektrischer Maschinen in by Arthur Linker

By Arthur Linker

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Elektromaschinenbau: Berechnung elektrischer Maschinen in Theorie und Praxis PDF

Best german_7 books

Wandel der Interpretation: Kafkas, Vor dem Gesetz‘ im Spiegel der Literaturwissenschaft

6 der Hermeneutik und der Literaturtheorie mit denen der empirischen Forschung verbindet. Es hat mich gefreut, daß die Herausgeber bereit waren, das Buch in die Reihe "Konzeption Empirische Literaturwissenschaft" aufzunehmen. Erkenntlich bin ich ihnen auch für ihre kritische Durchsicht des Manuskriptes.

Extra info for Elektromaschinenbau: Berechnung elektrischer Maschinen in Theorie und Praxis

Sample text

39. 2,13) B = ( 1·0,518·1,3 ·0,313· 5,74 ·100 40. 41. -tt- = D a =19-2·1,3=16,4cm. 3,14·16,4 t2 = 41 = 1,26 cm. 104 «120). = 1,26 - 0,75 42. Z2 43. m 44. mz = = 0,51 cm. 0,7 ·6850=15000. 82 45. ~z 8mi 1,45 ----·6850 = 20400. 0,95·0,51 = 15000 + 20400 = 17700. 2 13,5·1,26 - 1 = 1,8. 0,95 ·12,5·0,51 49. zB = 20400 - 1,25· 280·1,8 = 20000. SJ ~ = 18 AWjcm, z1 = 15000 G. mZg = 20000 G. SJzg = 280 AWjcm, ~Zmi = 17500 G. S)Zmi = 90 AWjcm. 48. ks = m m = i·(18 + 4·90 + 280) = 110 AWjcm. 50. ~. 51. J 64.

14). 14. und oder Ak(w). 15): 10. higkeit des Streufeldes einer Nut. -~xk 2· u .. · 1 29 und für etwa b.. bw (152) lkw = 1,25· 2. r) ---:tc = 4. t5 ---:tC. k . w 1 (154) Für die außerhalb der Länge 1pw des Fig. 15. Wendepols gelegenen Zahnköpfe der Nut ist dann lk mit der Länge 11 - lpw in die Rechnung einzuführen. c) Leitfähigkeit AB der Spulenköpfe. al' der von dem stillstehenden Feld der. > der von ihrem Streufeld herrührt, das die eigenen Leiter während des Kurzschlusses umschlingt. a) Leitfähigkeit l81' Die Stirnverbindungen sind gleichmäßig verteilt in zwei Ebenen, deren jede einen Strombelag ~ B besitzt.

9. Stromwendung (Kommutation). Sobald zwei benachbarte Stege durch eine Bürste von der Breite bb = tk bedeckt werden, muß in den daran angeschlossenen E- Spulen a eine Umkehrung des Stromes von - i a auf i a stattfinden, da sie von einem Ankerzweig in den benachbarten mit umgekehrter Stromrichtung übertreten. Während dieser Bewegung werden die Spulen von der Bürste kurzgeschlossen und damit ihre Stromstärke nur durch die in dem Kurzschlußkreise vorhandenen Widerstände und EMKe beeinflußt. 7. r der Kohlebürste vernachlässigen und vorläufig irgendwelche EMKe unberücksichtigt lassen, dann ändern sich (Fig.

Download PDF sample

Rated 4.51 of 5 – based on 28 votes