Freitag by Robert A. Heinlein

By Robert A. Heinlein

Show description

Read or Download Freitag PDF

Similar decorative arts & design books

Sexing La Mode: Gender, Fashion and Commercial Culture in Old Regime France

The relationship among type, femininity, frivolity and Frenchness has develop into a cliché. but, relegating style to the area of frivolity and femininity is a notably smooth trust that built in addition to the city tradition of the Enlightenment. In eighteenth-century France, a advertisement tradition full of store women, model magazines and window screens started to supplant a court-based style tradition in line with rank and contrast, stimulating debates over the correct courting among girls and advertisement tradition, private and non-private spheres, and morality and style.

Designing Modern Britain

British tradition is marked by means of indelible icons—red double-decker buses, huge oak wardrobes, and the compact sleekness of the Mini. yet British commercial and product layout have lengthy lived within the shadows of structure and type. Cheryl Buckley the following delves into the heritage of British layout tradition, and in doing so uniquely tracks the evolution of the British nationwide identification.

Design and Truth

“If solid layout tells the truth,” writes Robert Grudin during this path-breaking e-book on esthetics and authority, “poor layout  tells a lie,  a lie frequently similar . . . to the  getting or  abusing of energy. ”From the ornate cathedrals of Renaissance Europe to the much-maligned Ford Edsel of the overdue Nineteen Fifties, all items of human layout speak even more than their mere meant capabilities.

Additional info for Freitag

Sample text

Wenige Minuten später war ich vom Berg herab und in der Stadt — und bedauerte den Wechsel. Die Kenia-Station liegt gut fünf Kilometer hoch; die Luft dort oben ist dünn und kalt. Nairobi liegt höher als Denver und beinahe so hoch wie Ciudad de Mexico, erreicht aber nur einen Bruchteil der Höhe von Mount Kenia und liegt dicht am Äquator. Die Luft kam mir zum Atmen zu dick und zu warm vor; im Handumdrehen war meine Kleidung schweißfeucht; ich spürte, wie mir die Füße schwollen — außerdem schmerzten sie von der vollen Schwerkraft.

Zurückgehen und nachschauen? Wenn ich das Fach mit der noch warmen Leiche ein zweitesmal öffnete, lief ich Gefahr aufzufallen. Ich hatte seine Karten und den Paß an mich genommen, in der Hoffnung eine Identifizierung der Leiche zu verzögern und dadurch mehr Zeit zu gewinnen, aber … Moment mal! Hmm, ja, Paß und Diners-Club-Karte lauteten auf „Adolf Belsen“. American Express hatte seine Karte auf „Albert Beaumont“ ausgestellt, während die Bank von Hongkong ihn als „Arthur Bookman“ führte und Master Charge ihn als „Archibald Buchanan“ in seinem Computer hatte.

Chef! “ „Wenn ein Schiff sinkt, müssen einem die Tischdecken des Speisesaals gleichgültig sein. Wir können die Farm sowieso nicht mehr benutzen. Der Brand imHaus vernichtete zahlreiche belastende Unterlagen und mehr oder weniger geheime Ausrüstungsgegenstände. Der zwingendste Grund für unser Vorgehen aber war die Gelegenheit, all jene, die hinter das Geheimnis der Anlage gedrungen waren, auszuschalten. Ehe wir die Brandmittel einsetzten, war unser Riegel an Ort und Stelle, und wer den Flammen entkommen wollte, wurde erschossen.

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 38 votes