Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie: by Ernest H. Starling (auth.), A. Bethe, G. v. Bergmann, G.

By Ernest H. Starling (auth.), A. Bethe, G. v. Bergmann, G. Embden, A. Ellinger (eds.)

Show description

Read Online or Download Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie: Fünfzehnter Band / Erste Hälfte Correlatonen I/1 PDF

Best german_8 books

Expressive Ungleichheit: Zur Soziologie der Lebensstile

Mit diesem Bueh versuehe ieh die Diskussion uber eine teils verges sene, teils erst wie der in Ansatzen neu entdeekte measurement sozialer Ungleichheit zu beleben. Sie er streekt sich teilweise "quer" zur vertikal fixierten Sehichtungstheorie und verbindet so ziologisehe Mikro- und Makrotheorie, Sozialpsyehologie und Soziologie sowie ver sehiedene "Bindestrichsoziologien.

Auf den ersten Blick: Wie Medieninhalte wahrgenommen und rezipiert werden

​Die nachwachsenden Generationen lernen Mediennutzung heute vorrangig im Umgang mit Internetangeboten. Sind sie deshalb für die Printmedien - zumal die Zeitung - verloren? Umgekehrt gefragt: Wie sollte sich das Zeitungsangebot verändern, damit es für künftige Generationen attraktiv wird? Von den Antworten auf solche Fragen hängt es im Wesentlichen ab, ob die Zeitungen die nächsten Jahrzehnte überleben werden.

Additional resources for Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie: Fünfzehnter Band / Erste Hälfte Correlatonen I/1

Sample text

Bei vielen Bewegungen folgen sie dem Gesetz der reziproken Innervation (SHERRINGTON); sie erschlaffen, wenn die erstgenannten Muskeln sich kontrahieren, und ziehen sich zusammen, wenn diese erschlaffen. Bei der Stiitzreaktion dagegen kontrahieren sie sich gleichzeitig mit ihren Antagonisten, so da13 es zur statischen Fixation des Endgliedes kommt. Unter diesen Bedingungen kommt es also zur synergistischen Kontraktion antagonistischer Muskel. Dic gegenseitige Zuordnung der Zcntren im Ruckenmark ist eine ganz andere beim Stehen als bei Bewegungen.

Diese Aktivitat wird noch ganz erheblich gesteigert, wenn durch eine Unvollkommenheit der bereits beschriebenen Anpassungsvorrichtungen eine mangelhafte Sauerstoffversorgung des Blutes und ein Zustand von Anoxamie herrscht. Ein solcher Zustand bewirkt augenblicklich auf dem Wege tiber die medulliiren Zentren und die Nn. splanchnici cine gesteigerte Ausschtittung von Adrenalin ins Blut; hierauf erfolgt eine verstarkte GefaBverenge- Die Integration nervoser und chemischer Corrclationsmechanismen.

G. T. LIDDELL: Electrical response of extensor muscles during postural (myotatic) contraction. Proc. ~oc. expcr. BioI. a. Med. 98, 577 (1925). 35 Lokale Haltungsl'eflexe. sich fur eine Halite des Gastrocnemius nach Langsspaltung dcr Achillessehne nachweisen, und zwar auch nach Desensibilisieren des FuBes. Hieraus ergibt sich, daB die Stutzreaktion keineswegs auf die direkt gedehnten Muskeln des Endglicdes beschrankt ist, sondern auf dic ganze Gruppe ubergreift, auch wenn einzelne Teile derselben von der direkten Dehnung nicht betroffen werden, und daB die von den verschiedenen Muskcln ausgehenden proprioceptiven Erregungen sich innerhalb der ganzen Gruppe gcgcnseitig verstarken miissen.

Download PDF sample

Rated 4.76 of 5 – based on 46 votes