Land schaf[f]t Wissen / Research[in]g the Region: Leben und by Alexandre Tischer, Matthias Kafka (auth.)

By Alexandre Tischer, Matthias Kafka (auth.)

Show description

Read or Download Land schaf[f]t Wissen / Research[in]g the Region: Leben und Forschen in Niederösterreich / Life and Science in Lower Austria PDF

Similar science books

Harnessed: How Language and Music Mimicked Nature and Transformed Ape to Man

The clinical consensus is that our skill to appreciate human speech has advanced over millions of years. in any case, there are entire parts of the mind dedicated to human speech. We learn how to comprehend speech prior to we will even stroll, and will seamlessly take up huge, immense quantities of knowledge just by listening to it.

Science through children's literature: an integrated approach

The Butzows' groundbreaking, severely acclaimed, and best-selling source has been completely revised and up-to-date for brand new lecture room with new titles and new actions. greater than 30 interesting tutorial devices combine all parts of the curriculum and function versions to educators in any respect degrees.

Peroxisome Proliferator Activated Receptors: From Basic Science to Clinical Applications

Peroxisome Proliferator Activated Receptors (PPARs) allure nice realization in gentle of the huge spectrum of genes of organic and clinical relevance pointed out as lower than their regulate. for that reason, our wisdom of the position of those receptors in body structure and pathology keeps to develop at a quick speed and PPARs became an enticing aim for the remedy of many pathological stipulations, together with diabetes and atherosclerosis.

Additional info for Land schaf[f]t Wissen / Research[in]g the Region: Leben und Forschen in Niederösterreich / Life and Science in Lower Austria

Example text

Davon verbrachte ich ein Jahr in Amerika an der Yale University. Aber ich habe stets den klinischen Teil dazu gemacht – am Vormittag Internist, außerhalb der Dienstzeit und am Wochenende Forscher. Sie haben eine schöne Stimme – fast wie ein Schauspieler … Ja, ich war mal Paul Bratusch-Marrain nutzt die Zeit während des Interviews, um Wasser in seinen Swimmingpool einzulassen. »Das braucht noch ein paar Stunden«, entschuldigt sich der Internist. Das Schwimmbad im unteren Drittel des Grundstücks ist das Kleinod des Gartens.

Diese wissenschaftliche Einrichtung basiert auf der Biologischen Station Lunz, die bereits vor mehr als hundert Jahren – fast zeitgleich mit dem ersten limnologischen Institut in Amerika – als Stiftung der Familie Kupelwieser gegründet wurde. Diese Station war über Jahrzehnte ein weltbekanntes Zentrum der Limnologie, nicht zuletzt dank des langjährigen Leiters Franz Ruttner, des österreichischen Pioniers der Gewässerforschung. Um das Jahr 2000 drohte der Biologischen Station Lunz, bis dahin von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften finanziert, plötzlich das endgültige Aus.

Jahrhunderts« vor – mit dem Schwerpunkt Innovation. Die Idee ist, dass wir eine DesignUniversität haben, die ein spezifisches Know-how kreiert, einen Erfahrungsraum für Neues bietet, Innovation lebt. Wir wären damit die erste Kunstuniversität, die sich nicht allein der Kunst, sondern auch dem abstrakteren Phänomen der Innovation widmet. Sie sind Philosoph und Sprachwissenschafter. Wie kommen Sie in den Kunstbereich? Eigentlich fing ich mit der Schauspielerei und dem Theater an. Und nach dem ersten Engagement dachte ich mir: Du bist von zu vielen Leuten, Kleingeistern, abhängig.

Download PDF sample

Rated 4.95 of 5 – based on 8 votes