Lonely Planet Reiseführer New York by Miranda Carolina A

By Miranda Carolina A

Show description

Read Online or Download Lonely Planet Reiseführer New York PDF

Similar german_8 books

Expressive Ungleichheit: Zur Soziologie der Lebensstile

Mit diesem Bueh versuehe ieh die Diskussion uber eine teils verges sene, teils erst wie der in Ansatzen neu entdeekte measurement sozialer Ungleichheit zu beleben. Sie er streekt sich teilweise "quer" zur vertikal fixierten Sehichtungstheorie und verbindet so ziologisehe Mikro- und Makrotheorie, Sozialpsyehologie und Soziologie sowie ver sehiedene "Bindestrichsoziologien.

Auf den ersten Blick: Wie Medieninhalte wahrgenommen und rezipiert werden

​Die nachwachsenden Generationen lernen Mediennutzung heute vorrangig im Umgang mit Internetangeboten. Sind sie deshalb für die Printmedien - zumal die Zeitung - verloren? Umgekehrt gefragt: Wie sollte sich das Zeitungsangebot verändern, damit es für künftige Generationen attraktiv wird? Von den Antworten auf solche Fragen hängt es im Wesentlichen ab, ob die Zeitungen die nächsten Jahrzehnte überleben werden.

Additional resources for Lonely Planet Reiseführer New York

Sample text

Tagesbudget bis 100 $ Schlafsaal-Bett im Chelsea Hostel (35–80 $) Burrito vom Imbiss (7 $) Bummel über die High Line (gratis) Staten-Island-Fähre (gratis) Drink in einer Kneipe im East Village (4 $) Probekonzert der New Yorker Philharmoniker, Lincoln Center (18 $) 100–300 $ Schickes Nachtlager im Aloft Harlem (150–420 $) Brunch im Cookshop (40 $) Dinner bei RedFarm (60 $) Überraschende Cocktails in einer trendigen Lounge (14 $) Ermäßigte TKTs-Tickets für eine Broadway-Show (80 $) Parkettplätze in der Brooklyn Academy of Music (ab 80 $) über 300 $ Luxuszimmer im Surrey (350–800 $) Probiermenü mit Wein bei Le Bernadin (300 $) Imbiss beim Loeb Boathouse im Central Park (18 $) Parkettplätze in der Metropolitan Opera (95–320 $) Vor der Reise Zwei Monate vorher Hotelzimmer möglichst früh reservieren – je kurzfristiger man bucht, desto teurer wird es.

Klicken Sie hier Chelsea Galleries In den westlichen 20er-Straßen warten über 300 für die Allgemeinheit geöffnete Galerien. Klicken Sie hier Brooklyn Brewery Tours Ein frisch Gezapftes für 4 $ belastet die Börse nicht zu sehr, kostenlose Brauereitouren an Wochenendnachmittagen noch weniger. Klicken Sie hier Kajaktouren mit Red Hook Boaters Im Sommer starten mehrmals pro Woche kostenlose Paddelausflüge auf dem East River. Klicken Sie hier Donnerstagabends ins New Museum of Contemporary Art In den ungewöhnlich gestapelten weißen „Kästen“ verbirgt sich eine interessante Sammlung zeitgenössischer Kunst; donnerstagabends ist der Eintritt frei.

Ein Happen vom großen Apfel Der Big Apple ist ein unglaublich vielfältiges urbanes Ökosystem. Das beste Organ, um diesen Kulturmix optimal zu würdigen, ist der Gaumen. Die New Yorker Gastroszene lockt als Parade der Superlative, über der ein ganzer Michelin-Sternenhimmel strahlt. Von den karibischen Küchen in Harlem bis zu neuen Interpretationen amerikanischer Hausmannskost in Downtown bietet New York unendlich viele Möglichkeiten für reiselustige Geschmacksnerven. Turbotrends New Yorker Trends entwickeln sich schneller als ein Twitter-Feed.

Download PDF sample

Rated 4.91 of 5 – based on 26 votes