Rechtsmedizin by Prof. Dr. Wolfgang Schwerd, Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner

By Prof. Dr. Wolfgang Schwerd, Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner (auth.)

Show description

Read Online or Download Rechtsmedizin PDF

Best german_8 books

Expressive Ungleichheit: Zur Soziologie der Lebensstile

Mit diesem Bueh versuehe ieh die Diskussion uber eine teils verges sene, teils erst wie der in Ansatzen neu entdeekte size sozialer Ungleichheit zu beleben. Sie er streekt sich teilweise "quer" zur vertikal fixierten Sehichtungstheorie und verbindet so ziologisehe Mikro- und Makrotheorie, Sozialpsyehologie und Soziologie sowie ver sehiedene "Bindestrichsoziologien.

Auf den ersten Blick: Wie Medieninhalte wahrgenommen und rezipiert werden

​Die nachwachsenden Generationen lernen Mediennutzung heute vorrangig im Umgang mit Internetangeboten. Sind sie deshalb für die Printmedien - zumal die Zeitung - verloren? Umgekehrt gefragt: Wie sollte sich das Zeitungsangebot verändern, damit es für künftige Generationen attraktiv wird? Von den Antworten auf solche Fragen hängt es im Wesentlichen ab, ob die Zeitungen die nächsten Jahrzehnte überleben werden.

Additional resources for Rechtsmedizin

Sample text

8 Fragentyp A Eine positive Schwimmprobe der Lunge bei der Sektion eines Neugeborenen beweist: A. Faulnisprozesse B. Lebensfahigkeit C. Fruchtwasseraspiration D. Reanimation beim asphyktischen Neugeborenen E. 4 Fragentyp D Zur Aufklarung eines Sexualverbrechens kommen folgende untersuchungen in Betracht: 1) Spermanachweis 2) Bestimmung von Blutgruppenmerkmalen 3) Nachweis von Vaginalepithelien 4) Nachweis von Kratzwunden an der Innenseite der Oberschenkel 5) Qualitativer Nachweis von Geschlechtschromatin Wahlen Sie bitte die zutreffende Aussagenkombination.

Drehstrom E. Es bestehen keine wesentlichen Unterschiede. 2 Fragentyp C Ein Stromtod ohne Strommarkcn am Lcichnam ist bei normaler Haushaltsspannung (220 V) nicht moglich, weil bei dieser Spannung (220 V) die fur die Erzeugung der Strommarke notige Flachenstromdichte nicht erreicht wird. 1. 03 Fragentyp D Typische Merkmale der Strommarke sind 1) porzellanartiger Randwall 2) zentrale Delle 3) hyperamisch~r Randsaum 4) strahlenformige zentrale Einziehung 5) Blasenbildung im Corium Wahlen Sie bitte die zutreffende Aussagenkombination.

Hyaline Membranen bei Neugeborenen C. Curare-Vergiftung D. Lungen6dem E. 2 Fragentyp A Was gehort nicht zu den auBerlich erkennbaren typischen Befunden bei auBerer Erstickung? A. Cyanose des Gesichtes B. Petechiale Blutaustritte in der Gesichtshaut C. Petechiale Blutaustritte in den Conjunctiven O. Intensive blau-violette Totenflecken E. AIle unter A - 0 genannten Befunde sind Erstickungszeichen. 1. 2 Fragentyp A Was gehort nicht zu den typischen Obduktionsbefunden bei auBerer Erstickung? A. Hyperamie der inneren Organe B.

Download PDF sample

Rated 4.13 of 5 – based on 30 votes