Wissenschaftliche Veröffentlichungen aus dem Siemens-Konzern by Ferdinand Trendelenburg (auth.)

By Ferdinand Trendelenburg (auth.)

Show description

Read or Download Wissenschaftliche Veröffentlichungen aus dem Siemens-Konzern PDF

Best german_7 books

Wandel der Interpretation: Kafkas, Vor dem Gesetz‘ im Spiegel der Literaturwissenschaft

6 der Hermeneutik und der Literaturtheorie mit denen der empirischen Forschung verbindet. Es hat mich gefreut, daß die Herausgeber bereit waren, das Buch in die Reihe "Konzeption Empirische Literaturwissenschaft" aufzunehmen. Erkenntlich bin ich ihnen auch für ihre kritische Durchsicht des Manuskriptes.

Additional resources for Wissenschaftliche Veröffentlichungen aus dem Siemens-Konzern

Sample text

2. 40 Hermann Backhaus. Ist diese Bedingung erfüllt, so hebt sich~· aus Zähler und Nenner in ~; haben also eine quadratische Gleichung für ~ 2, .. W urze In h at, so1ange m12 > zwe1. ree11e pos1t1ve fort. Wir die, wie man leicht erkennt, stets 4 -V, · D a r; mc "ht negativ · ~ -- -"' 0,5 1st. 8 sein kann, ergeben sich dann also zwei reelle positive Wurzeln ~· In den uns interessierenden Fällen weichen die 11 stets nur um einige Prozent von l ab. Wir erkennen also, daß die Berücksichtigung der Veränderlichkeit von ~ gegenüber den oben abgeleiteten Formeln folgende Abweichungen ergibt: Die Resonanzkurve hat im allgemeinen Fall drei Maxima von optimaler Amplitude; davon liegt eins bei: U = 0, 11 = l; die beiden seitlichen Maxima verschieben sich dagegen beide nach höheren Frequenzen hin gegenüber den aus Formel (ll) sich ergebenden Stellen.

2 erst für größere Lochbreiten erkennbar werden. ~Weiter sei noch der Fall erwähnt, wo die Koppelungen zwischen den Kreisen l und 2 bzw. 2 und 3 nicht beide induktiv, oder beide kapazitiv, sondern abwechselnd induktiv und kapazitiv sind. _ statt 17 einsetzen. Dann hebt sich und im Nenner erhalten w; überall statt: 2 mi jetzt: (~· + mungen, die für uns in Betracht kommen, kann man aber ~) mi. ~ M3 heraus, Bei den Verstim- ~·+~mit ~ aus genügender An- näherung gleich 2 setzen. Wir erhalten also auch hier nur einen Wert von mi, der um wenige Prozent größer ist als der unseren Formeln entsprechende.

B' - p 1 2 I I 2 > UA,t+ B')• 2=- p~ u B' + n2m1 ' _A' 3 lA 3- 2 2-- 2 -- 2 (4) A'I> P2Pa Pa n~ mi - -U- A'2 + B'2 + . -1 + ----A•-2• Pn-1Pn Pn n ' u n~-] mi B. -Bn-2. I Pn I I I Pn-1Pn 3* Hermann Backhaus. 36 Jetzt multiplizieren wir in (4) Zähler und Nenner mit p1 p2 ••• p,. und erhalten: E M" E Jn=2yR:Rn -N; = 21/R:Rn M~ = 2mr- 1 n 1 n 2 ... nn- 1 fP1Pn, N~ = Pn. fA;;2 + B:;2. =U. 2 . { A~ = A7 p,- UB7 + nimL B~ = UA? , {A3= 3 . B3=UA~+B~p 3 +n~miB?. (5) 2 2 n-2, n-1 + nn~1m1 A" n-1Pn- UB" nn.

Download PDF sample

Rated 4.04 of 5 – based on 40 votes