Zur Kenntnis der Kupfer-Zinklegierungen by Dr. Otto Sackur (auth.)

By Dr. Otto Sackur (auth.)

Show description

Read Online or Download Zur Kenntnis der Kupfer-Zinklegierungen PDF

Best german_13 books

Die Binokularen Instrumente

This booklet was once initially released ahead of 1923, and represents a replica of an enormous old paintings, retaining an analogous layout because the unique paintings. whereas a few publishers have opted to observe OCR (optical personality popularity) know-how to the method, we think this results in sub-optimal effects (frequent typographical blunders, unusual characters and complicated formatting) and doesn't effectively shield the old personality of the unique artifact.

Einführung in die Zahnärztliche Röntgenologie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Zur Kenntnis der Kupfer-Zinklegierungen

Example text

Joum. Chem. Soc. 77, 1289 (1900). Toum. mss. phys. Chem. Ges. 81, 910 (1900). ') ,Amer. Chem. Journ. 81, 268 (1904). ') Ztschr. f. anorgan. Chem. U, 132 (1904). ') Ebend. 81, 458 (1902). 30 - das unter Ausfallung von Kupfer äquivalent sein. in Lösung gegangene Zink mußte diesem Die Lösung enthielt nach 1 Tage 0,02 Mol Zn (CNS)t " " 2 8 n " 0,03 n 0,035 " " " " " Es war daher vorauszusehen, daß die Ausfällungsgeschwindigkeit durch Legiel'Ungen, soweit vorhanden, ebenfalls sehr gering sein mußte.

Nach dem Erkalten haben wir die Platten mit dem Polierstahl bearbeitet, um ihnen eine glatte Oberfläche zu erteilen. Dies gelang jedoch nur bei den kupferreichen Legierungen (über 45% Cu). Die zinkreicheren hatten nach dem Gießen eine sehr raube Oberfläche und es glückte nicht, alle Risse und Unebenheiten von ihnen zu entfernen. Die Platten von 35 °/0 Cu waren besonders schwierig herzustellen. Sie sprangen schon beim Erkalten oder beim Herausnehmen aus. der Form. Bei dem Versuch, ihnen eine gleichmäßige Oberfläche zu erteilen, zerbrachen sie manchmal bei dem leisesten Druck.

Die Potentialdifferenz der Legierungen gegen reines Zink, d. h. die Erniedrigung des Lösungsdruckes, beträgt daher RT C1 7rzn = - - - - > - 0 61 Volt 1fLegl ' 28 Czn RT cu < - 0,61 " Vl"Zn = - - - 1fLeg II 28 Czn > - 0,72 RT crn < - 0,72 " 0,94 " 1l"Legiii- 7rzn = 2E Czn > Aus den Fällungsversuchen in den komplexen Lösungen ergeben sich folgende Werte: In cyankalischer Lösung ist nach den Angaben Bodländers 2) die Potentialdifferenz zwischen Zink und Kupfer gegeben durch die Gleichung + T 0,058 log - Den n_- 1,28 7 -· 0,029 log -Dzn3 - 1,098 35 \ olt, CCN' CCN wenn D die Konzentration des betreffenden Komplexsalzes und ccN die der freien Cyanionen bedeutet.

Download PDF sample

Rated 4.54 of 5 – based on 11 votes